Worth the hype? SiliSponges im Test. 

Worth the hype? SiliSponges im Test. 

Und wieder einmal war es meine beste Freundin, die das Herz Ihrer Make-up-verrückten besseren Hälfte (ich weiß, dass ich die bin :P) zu Weihnachten höher schlagen ließ. Am 23.12.16 trafen wir uns zur „Geschenkübergabe“, da sie gerade über Weihnachten ihre Familie besuchte und in Frankfurt war. Als ich das Päckchen sah, war ich kurz skeptisch: aha…Zollamt…Hongkong. Was zur Hölle könnte denn da drin sein? Also aufgemacht und doof geschaut, bis es endlich klickt gemacht hat und ich die Minibrüste aus Silokon erkannte. 




Verpackt waren meine kleinen Minibrüste in kleinen Plastiktütchen, die wiederum in einem silbernen, etwas größeren Plastiktütchen steckten, welches sich wiederum in einem lilafarbenen Polsterumschlag befand – eine sichere Sache also! 

Doch was können die Dinger denn nun eigentlich und wozu sind sie gut?

Wasting products is history now cos, of course, it doesn’t soak up a thing!

The amount of liquid or cream products needed is about half the amount compared to directly using brush or sponge. Spreading product with it will take some getting used to, final blending can always be finished with oval brush or usual sponge (for example beautyblender), that means washing the oval brush or the sponge will be minimized and they will last a whole lot longer.

It’s hygienic!

It is ideal for people who don’t like messy fingers during makeup. AND I bet you can imagine cleaning THIS APPLICATOR will literally take no more effort than rubbing it with a little soap and rinsing with some luke warm water. If you are a professional makeup artist, can you imagine how exciting it is that you can use it on one client/model, clean it with a makeup remover and sanitizing spray, and then you can use it on another client/model immediately just like that? Throwing away disposable sponge can totally be minimized!!!!

Quelle: https://www.mollycosmeticsshop.com/collections/silisponge/products/silisponge?variant=31245784332

Die SiliSponges von MollyCosmetics, einem chinesischen Onlineshop versprechen eine doppelt so lange Haltbarkeit der Foundation wie normalerweise bei Benutzen des Beautyblenders oder dem Pinsel üblich. Der Silikonschwamm soll nämlich überhaupt kein Produkt einsaugen und gerade deshalb sehr einfach zu reinigen sein. Und was soll ich sagen? Es stimmt. 




Ich benutze den SiliSponge nun schon seit Weihnachten und muss sagen, dass ich ihn sehr gerne mag. Es war zu Beginn sehr umständlich, ihn zu benutzen, da mir irgendwie der“dicke Bauch“ zum Greifen fehlte, wie ihn der Beautyblender besitzt. Nach ein paar Versuchen klappte es jedoch schon um einiges besser. 

Auftrag: Ich gebe mir die Foundation mit kleinen Punkten direkt auf mein Gesicht und tupfe sie anschließend mit dem SiliSponge in mein Gesicht ein. Dadurch, dass der SiliSponge flach ist, kann man ihn gut auf breiten Flächen, wie Stirn und Wangen benutzen. Aber besonders um die Nasenflügel brauche ich anschließend noch einmal meinen schwarzen Beautyblender. Auch zum Concealer auftragen finde ich den SiliSponge nicht unbedingt optimal. Der Auftrag ist mir hier zu unpräzise und ich komme nicht gut in alle Ecken und Fältchen. Daher ganz klar: Foundation – SiliSponge und Concealer – Beautyblender. 

Reinigung: Zu reinigen ist der SiliSponge sehr einfach, da er – wie bereits beschrieben – kein Produkt aufsaugen kann. Durch seinen durchsichtigen Körper kann man zusätzlich genau sehen, wo man noch etwas vergessen hat beim Reinigen  mit milder Seife und Wasser.

Kauf: Zu kaufen gibt es die SiliSponges entweder direkt über den Originalhersteller MollyCosmetics oder über andere Anbieter, die beispielsweise über Amazon verkaufen. Einfach mal in der Amazon-Suchleiste „SiliSponge“ oder „Silicon Make-up Sponge“ eingeben und schon werdet ihr fündig. Der Originalschwamm im Doppelpack, so wie ich ihn habe, kostet ca 9.50€+ Versand nach Deutschland. Da das Produkt immer wieder ausverkauft ist, es aus China kommt und einen langen Einreiseweg hat, musste meine Freundin ca. 6 Wochen auf mein Geschenk warten – aber es kam ja noch pünktlich an (im Gegensatz zu meinem :P). 

Fazit: Ich persönlich finde die SiliSponges echt ganz cool. Man spart eine Menge Produkt und hat nicht mit dreckigen Beautyblendern und Pinseln zu kämpfen, die beim Waschen eine eklige braune Suppe im Waschbecken produzieren… Ob man sie aber nun wirklich braucht, das ist die andere Frage. Ich für meinen Teil, hätte sie mir wahrscheinlich niemals selbst bestellt. So bin ich zwar eine leidenschaftliche USA-Bestellerin, aber China: eher nicht, Danke. Jetzt habe ich sie aber zu Weihnachten bekommen und werde sie auch fleißig benutzen. Wie gesagt, diese Minibrüste sind schon eine ziemliche coole und günstige Erfindung, um gerade teure Foundations produktsparend aufzutragen. Also definitiv eine Kaufempfehlung von meiner Seite!


Auch meinen Silvester-Look habe ich mit dem SiliSponge geschminkt und hierfür die Catrice HD Liquid Coverage Foundation verwendet. Wenn euch der Look näher interessiert, schaut gerne auf meinem Instagram Account „davinas_passion“ vorbei. 

Wie findet ihr die SiliSponges? Konnten sie euch überzeugen?

Alles Liebe, Davina xx

 


2 Gedanken zu “Worth the hype? SiliSponges im Test. s”

  • 1
    Diandra am Januar 5, 2017 Antworten

    Hmm…. finde das ja super interessant, aber so find ich den unpraktisch… wär vielleicht in einer überarbeiteten Version mit „Bauch“ zum festhalten was… so stelle ich mir das unangenehm vor… man müsste das doch eigentlich nur in Ei-Form bringen?? Also dann hätte man die feine Spitze für Concealer und den Bauch zum Festhalten… hoffentlich entwickelt das bald jemand

    • 2
      Davinaspassion am Januar 5, 2017 Antworten

      Ja, zum Halten ist das echt ein wenig merkwürdig..ist mir auch schon paar mal aus der Hand geplumpst…bin jetzt aber auch nicht unbedingt die geschicktestes aber wer weiß, vllt finden das jetzt wirklich die großen Firmen revolutionär und springen auf den Wagen auf und bringen ihren eigenen, verbesserten Sponge raus? 😛 cool wäre es auf jeden Fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.