Review: Batiste Trockenshampoo „blush“ & „heavenly volume“ [PR-Sample]

Review: Batiste Trockenshampoo „blush“ & „heavenly volume“ [PR-Sample]

Trockenshampoo oder Haare waschen? – wie oft musste ich mir schon anhören, wie „eklig“ es sei, Trockenshampoo zu benutzen. Da könne man es ja auch gleich lassen und sich einfach die Haare waschen. Tja, was soll ich sagen? An Trockenshampoo ist überhaupt nichts „eklig“ und ebenso wenig ist es unhygienisch jenes zwischendurch zu benutzen, um seine Haare wieder aufzufrischen! Ich für meinen Teil habe nämlich weder Lust noch Zeit, meine Haare täglich zu waschen – geschweige denn ist das gesund für die Haare und die Kopfhaut. Solange man Trockenshampoo nicht jeden Tag verwendet, sondern nur ab und zu, ist das Verwenden vollkommen in Ordnung.

Als ich gefragt wurde, ob ich das Trockenshampoo von Batiste testen möchte, habe ich mich sehr gefreut, immerhin wissen diejenigen unter euch, die meine aufgebraucht-Posts lesen, wie oft Batiste-Trockenshampoos von mir vernichtet werden. 


Zugeschickt bekommen habe ich die Varianten „Blush“* und „Heavenly Volume“*, die es für ca. 3,99€ (Blush) und 4,99€ (Heavenly Volume) bei beispielsweise der dm-Drogerie oder Douglas zu kaufen gibt. „Blush“ riecht sehr floral und wäre daher eher nicht von selbst in mein Einkaufskörbchen gewandert, während „Heavenly Volume“ den eher typischen Trockenshampoo-Geruch besitzt. Die Flaschen enthalten jeweils 200ml und halten bei mir (bei etwa zwei- bis dreimaliger Anwendung in der Woche) ca. 3-4 Wochen, was ich für den Preis wirklich in Ordnung finde. 


Wie verwende ich Trockeshampoos? 

Trockenshampoos sind sehr einfach zu verwenden. Mit einem gewissen Abstand sprüht man sie auf seine Kopfhaut und die gewünschten Partien, die „aufgefrischt“ werden sollen und lässt das Ganze einen Moment einwirken. Anschließend kann man seine Haare mit einem Handtuch vorsichtig (!) durchrubbeln oder ausbürsten, um das Puder aus den Haaren zu entfernen. Die Haare sehen voluminöser aus und der fettige Ansatz ist verschwunden. 

Doch nicht jedes Trockenshampoo ist gleich, was man besonders an diesen beiden sieht. Es gibt Trockenshampoos, die einen extremen Schleier auf den Haaren verteilen, der sich anschließend nur schwer ausbürsten lässt und es gibt weniger stark und stark parfümierte Trockenshampoos, die unter Umständen sogar Kopfschmerzen durch ihren intensiven Geruch auslösen können. 

„Blush“ ist ein eher stark parfümiertes Trockenshampoo, das jedoch einen sehr geringen weißen Schleier auf den Haaren hinterlässt (bitte nicht meinen Ansatz beachten, der verschwindet nächste Woche endlich beim Friseur), da der Sprühkopf sehr fein ist. Es lässt sich sehr leicht ausbürsten und verleiht dem Haar mehr Griffigkeit.



„Heavenly Volume“ ist ein etwas weniger stark parfümiertes Trockenshampoo, das einen sehr starken weißen Schleier auf den Haaren hinterlässt. Zwar lässt sich dieser ohne weiteres entfernen, ich empfinde es aber dennoch als nervig, wenn sich im ganzen Raum das Puder verteilt, wenn ich meine Haare ausbürste, weshalb ich bei diesem Trockenshampoo eher dazu tendiere, meine Haare vorher mit meinem Handtuch vorsichtig durchzurubbeln. Nach der Einwirkzeit sind die Haare griffiger und vor allem voluminöser. 

Grundsätzlich finde ich Batiste-Trockenshampoos gut, was man auch an meinen aufgebraucht-Posts erkennen kann. Trotzdem gehören sie nicht zu meinen liebsten Trockenshampoos, gerade weil der Geruch bei manchen Sorten so stark oder die Puder-Abgabe sehr hoch ist. „Blush“ ist auf jeden Fall mein Favorit von den beiden, da ich mit dem Sprühkopf einfach besser zurecht komme und mir das Ergebnis besser gefällt. Generell kann man für den Preis mit den Trockenshampoos nichts verkehrt machen, weshalb ich nur empfehlen kann, sie sich mal genauer anzusehen. 

Was haltet ihr von Trockenshampoos im Allgemeinen? Habt ihr die Trockenshampoos von Batiste selbst schon ausprobiert? 
Alles Liebe, Davina xx

* alle Produkte, die von mir mit einem Sternchen gekennzeichnet wurden, wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.